Eichenprozessionsspinner sind in diesem Jahr eine Plage, nicht nur in Nordrhein westfalen.

Besonders an Schulen, Kindergärten und Waldwegen fallen die Nester besonders ins Gewicht.

Die Brennhaare der Larven werden in den späten Larvenstadien für Menschen und Haus/Nutztiere besonders problematisch.

Die Larven müssen abgesammelt, und als Sondermüll entsorgt werden.

Diese Maßnahmen bieten geschulte Baumkletterer aber auch Schädlingsbekämpfer an.

Eine chemische Behandlung macht ab den Monaten Juni wenig Sinn, da die Brennhaare Ihre Gefährlichkeit nicht verlieren.

Die Kosten variieren zum Teil sehr stark. Wir halten es für angemessen für die komplette Bekämpfung ca. 600,- zu veranschlagen. Der Stundensatz liegt im Schnitt zwischen 80,- und 150,- dazu kommen Steigerkosten, die meist seperat abgerechnet werden. Wer sich noch leisten kann, kostenfreie Inspektionen durchzuführen, ist entweder wohlhabender Idealist oder legt die Kosten auf die Bekämpfung um….